Während der REM-Phasen des Schlafs laufen kleine Augenbewegungen ab. Diese Muskelbewegungen helfen dem Gehirn, Erlebtes zu verarbeiten. Das ist ein bisschen so, als wenn Sie einen Berg Einkäufe aufräumen und alles an die richtige Stelle sortieren.

Bei traumatischen Erlebnissen kann es zu einer Störung dieser Verarbeitung kommen, die „Aufräumaktion“ kann nicht oder nicht vollständig ablaufen. Um trotzdem irgendwie weiterleben zu können, unterdrücken wir oft die schweren Emotionen – und leben ein bisschen bedrückter weiter. EMDR hilft aufräumen. 

EMDR hilft, wieder Platz zu haben in der Seele. Auch im Nachhinein, auch noch 30 Jahre später. Denn was geschehen ist, ist geschehen. Aber wie ich damit umgehen kann, kann ich verändern. EMDR ist das geniale Werkzeug dazu.

In der Traumatherapie geht es um die Verarbeitung eines bestimmten oder mehrerer Traumata. Durch die emotionale Dichte eines Erlebnisses kann es zu einer „Blockade“ im mentalen und emotionalen Verarbeitungsprozess kommen. Das sogenannte „Gedankenkreisen“ ist ein Beispiel dafür, wie sich eine solche Blockade äußern kann.

Mit Hilfe bestimmter Techniken aus Hypnose, Gestaltarbeit und verwandten Therapierichtungen kann das Gehirn die Blockade lösen und mit den Aufräumarbeiten beginnen. Dabei geht das Aufräumen individuell so langsam oder so schnell, wie der eigene Körper, Geist und Seele es zulassen.

Sicher waren Sie schon einmal in ein spannendes Buch oder einen Film vertieft: so wach und selbstbestimmt, so vertieft und konzentriert werden Sie auch in der Hypnose sein.

Und so einfach ist es: Lehnen Sie sich zurück – und genießen Sie es, einmal gar nichts zu tun!

Hypnose öffnet den Zugang zu den Fähigkeiten, die in Ihrem Inneren vorhanden sind. Die Bilder und Botschaften des Unterbewussten ermöglichen Lösungen, die Ihrem bewussten Denken vielleicht niemals eingefallen wären!

Die Therapie mit Hypnose eignet sich für ein breites Spektrum an körperlichen und seelischen Themen. Vor allem psychosomatische Beschwerden sprechen gut auf eine Behandlung mit Hypnose an. Hypnose tut einfach erstaunlich gut in schwierigen Lebensumständen oder bei schweren Erkrankungen. Behandelt werden können die unterschiedlichsten Beschwerden:

  • von Albtraum bis Blasenentzündung …
  • von Hornhautverletzung bis Bluthochdruck …
  • von Raucherentwöhnung bis Muskelverspannung …
  • von Prüfungsangst …
  • über Schlafstörungen
  • bis Zähneknirschen …

Bei vielen zahnmedizinischen Problemen bewirkt die Unterstützung durch das Unterbewusstsein sehr viel Erleichterung: Knirschen, Parodontose und Zahnarztangst können überwunden werden, Operations-Vor- und Nachsorge durch Hypnose erleichtern die Heilung.