EMDR und CIPBS im Lebensalter 50 +

Workshop für Psychotherapeuten und Ärzte/Zahnärzte im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie eV

Lebenserfahrene Patienten jenseits der 50 stellen sich einer großen Lebensaufgabe: der Umstellung von Hormonhaushalt, Lebenssituation und Selbstverständnis. Oft finden diese Menschen keinen anderen Weg als den in Somatisierungssyndrome, die sich als Korrelat von Affekten häufig in Form von Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Hitzewallungen oder Herzbeschwerden äußern. 

Hypnose und therapeutische Trance sind bekanntermaßen ideale Hilfen zur Aufmerksamkeits-Fokussierung und vegetativen Entspannung. Im Workshop nutzen wir verschiedene Möglichkeiten der Bilateralen Stimulation sowie EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), um in körperorientierter Trance blockierte Prozesse in Gang zu bringen.

Auch CIPBS (Catathyme Image Painting and Bilateral Stimulation) nutzt Hypnose und Imagination als heilsame Kraft. Durch Fokusänderung rücken andere Wahrnehmungskanäle und –aspekte ins Bewusstsein: Symbol für Gefühl, Farbe für Empfindung. Ressourcen werden aktualisiert, lösungsorientierte Perspektivwechsel entstehen von selbst.

Für den Therapeuten sind beide Methoden neben ihrer erstaunlichen therapeutischen Wirksamkeit wertvolle diagnostische Hilfsmittel. Vor allem für leistungsorientierte Patienten bietet die von mir entwickelte Variation des CIPBS eine spielerisch-leichte Möglichkeit, Blockaden hinter sich zu lassen und überraschende Lösungen zu finden.

Bitte zum Workshop Wachsmalkreiden oder Buntstifte mitbringen.

Termin:    17. - 20. November 2016

Ort:          Bad Lippspringe